Classic Blackjack-Simulator

Blackjack basiert auf einem Standarddeck mit 52 Karten. In den meisten Varianten erlauben die Regeln 2 bis 8 Decks, ohne dass ein Joker beteiligt ist.

Wir bieten Ihnen ebenfalls einen Simulator für klassisches Blackjack an. Spielen Sie kostenlos direkt auf unserer Website!

Kostenloser Simulator für klassischen Blackjack

Wenn wir Blackjack im Online-Casino betrachten, gibt es Varianten für mehrere Hände. Die Anzahl der am Spiel beteiligten Decks beeinflusst unmittelbar den Prozentsatz der Einnahmen des Casinos, die folgenden Werten entsprechen:

Anzahl der Decks Koeffizienten
Ein Deck 0.17%
Zwei Decks 0.46%
Vier Decks 0.64%
Sechs Decks 0.65%

Die besten Online-Casinos mit Spiel um Geld (USA) Approved Casinos

  • Sicher
  • Lizenziert
  • Zuverlässig
# Logo Casino Bonus USA Spielen
Cherry Gold Casino $2700 Welcome Pack
USA Players Welcome
Jetzt spielen
2 BoVegas Casino $5500 Welcome Pack
USA Players Welcome
Jetzt spielen
3 Free Spin Casino $2500 Welcome Pack
USA Players Welcome
Jetzt spielen
4 Vegas Casino Online $3000 Welcome Pack
USA Players Welcome
Jetzt spielen
5 Roaring21 $10,000 +100 Free Spins
USA Players Welcome
Jetzt spielen
6 Cherry Jackpot $3000 Welcome Pack
USA Players Welcome
Jetzt spielen

Anzahl Karten

Die auf Ihre Hände ausgegebenen Karten zu zählen ist nicht schwer: Die Werte 2 bis 9 werden nach der angegebenen Ziffer bewertet, die Bilder J (Bube), Q (Dame), K (König) und der Wert 10 bringen jeweils 10 Punkte, und die Asse haben einen doppelten Wert — 1 oder 11 Punkte *.

Karten im Blackjack

* Der doppelte Wert der Asse wird von den Regeln durch die Art der Hände erklärt, die in zwei Arten unterteilt sind:

  1. Hard Hand: Hier hat die Summe einen einheitlichen Wert. Ein Paradebeispiel wäre eine Kombination von 5-7 mit einem ausschließlichen Wert von 12 Punkten. Auf ähnliche Weise werden die Hände mit drei oder vier Karten und sogar mit einem Ass addiert, das hart sein kann, wenn es als ein Auge gewertet wird. Ein solches Beispiel ist am besten sichtbar in der Kombination 3-5-7 und Ass, wo es den Wert 1 hat, weil ein andere Zählweise zum Überkaufen und infolgedessen zum Verlieren des Spiels führt.
  2. Soft Hand: Der Unterschied dieser Hand besteht darin, dass die Summe mehr als einen Wert haben kann. Zum Beispiel wird das Ass in einer Kombination von 4-5 in zwei Varianten als 1 oder 11 gewertet.

Grundregeln des Blackjack

Vor Beginn des Spiels müssen die Spieler die Einsätze platzieren, danach beginnt der Dealer mit der Verteilung. Je nach Art des Blackjack können nach den Regeln sowohl beide als auch eine Karte offen seien. Nach der Verteilung muss der Spieler die passendste Variante des Zuges, ausgehend vom Anfangsergebnis, wählen. Der Dealer zieht als letzter, wobei er verpflichtet ist, zu nehmen, wenn er weniger als 17 Punkte hat, und zu stoppen, wenn die Summe der Punkte mindestens 17 beträgt.

Denken Sie daran, dass es nicht vorrangig ist, eine Blackjack-Kombination zu erhalten; um zu gewinnen, müssen Sie durch Aufnehmen von Karten eine Hand sammeln, die der des Dealers überlegen ist, und rechtzeitig stoppen, ohne sich zu überkaufen.

Blackjack-Tisch
  1. Spieler
  2. Dealer
  3. Tischregeln
  4. Hand des Dealers
  5. Hand des Spielers
  6. Bank des Casinos
  7. Bereich für die Einsätze
  8. Bank des Spielers
  9. Decks

Bei Spielen in einem realen Casino ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Karten nach den Regeln auf keinen Fall berührt werden dürfen, und die gesamte Kommunikation mit dem Dealer am besten auf Gesten zu beschränken ist. Zusätzlich zu den Grundvarianten stehen dem Spieler auch zusätzliche Möglichkeiten zur Verfügung:

Verdoppeln (Double)

Wenn Sie ihren anfänglichen Einsatz um 100% erhöhen, erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass die nächste Karte die letzte Karte ist, die er zieht:

  • Diese Option ist bei einigen Blackjack-Varianten nicht verfügbar;
  • Die Höhe der Verdoppelung ist nicht immer festgelegt und variiert je nach Softwarehersteller.

Teilen (Split)

Auf diese Option kann nur zugegriffen werden, wenn die ersten beiden Karten den gleichen Wert haben. Wenn Sie eine solche Hand erhalten, können Sie sie in zwei unabhängige Hände aufteilen und normal fortfahren. Bei der Wahl dieses Schrittes müssen Sie einige Besonderheiten berücksichtigen:

  • Beim Split erhalten beide Hände je eine Karte, um eine Anfangskombination zu bilden;
  • Das weitere Ziehen der Hände erfolgt getrennt mit der gleichen Wahrscheinlichkeit von Gewinn oder Verlust;
  • Einige Casinos führen Beschränkungen in den Regeln für das Teilen von Karten mit demselben numerischen Wert ein, wenn sie nicht gleichartig sind. Zum Beispiel können J, J geteilt werden, während J, K nicht geteilt werden können;
  • Eine geteilte Hand mit einer Kombination von 21 Punkten zählt nicht als Blackjack;
  • Als zusätzliche Option erlauben einige Blackjack-Varianten wiederholte Teilungen für den gleichen Einsatz von 100%, in diesem Fall wird jedoch eine Verdoppelung untersagt.

Aufgeben (Surrender)

In diesem Fall kann der Spieler aufgeben und einen Teil des Einsatzes behalten, falls die Spielregeln dies enthalten. Wenn eine solche Aktion verfügbar ist, verliert der Teilnehmer nur die Hälfte des Einsatzes und behält den verbleibenden Betrag. Nach der Entscheidung über die Aufgabe können die weiteren Ergebnisse des Dealers das Gesamtergebnis nicht beeinflussen. Wenn man das Aufgeben im Einzelnen betrachtet, sollten zwei Arten unterschieden werden:

  • Spätes Aufgeben: Gilt nicht für die meisten Spielvarianten, wenn der Dealer einen Blackjack mit den Startkarten hat. In anderen Fällen sieht das System vor, diese Kombination zu prüfen, wenn man eine 10 oder ein Ass auf der Hand hat;
  • Frühes Aufgeben: Diese Variante kann als das genaue Gegenteil der ersten bezeichnet werden, da dem Spieler eine Option zum Aufgeben gewährt wird, bevor der Dealer seine Hand auf einen Blackjack überprüft hat.

Versicherung (Insurance)

Mit der Versicherungsoption wird sichergestellt, dass der Dealer keinen Blackjack hat, dafür ist aber ein zusätzlicher Einsatz erforderlich. Solche Aktionen sind dann gerechtfertigt, wenn die erste Karte des Gegners einen hohen Wert hat, z. B. eine 10 oder ein Ass.

  • Einige Blackjack-Regeln bieten einen Versicherungseinsatz an, selbst wenn der Spieler die maximale Kombination erreicht hat;
  • Die Auszahlungen für diese Option bringen 2 zu 1, da der Spieler selbst bei einem Verlust des Grundeinsatzes sein Geld behält.

siehe auch

Variationen des Blackjack